Tolya Glaukos


© Jaqueline Sorrer
Tolya Glaukos wurde in Erlangen geboren und lebt seit seinem Studium der Germanistik und Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität in Berlin. Nach seinem Schulabschluss reiste er nach Ozeanien und Südostasien und arbeitet seit 1998 als freier Autor, Journalist, Webdesigner und Datenanalyst. Für seine Erzählung "Die Unvereinigten und Nichtgetrennten" erhielt er 1996 den Preis des Wannsee Forums für junge deutsche Literatur. Seine Prosa und Lyrik wurde in verschiedenen Literaturzeitschriften und Anthologien veröffentlicht. Außerdem veröffentlichte er die Bücher "Die Junggesellenmaschine" (2003) und "Das heiße Blut der Chilischoten" (2006).

www.tolya-glaukos.de